Azubi-Sozialprojekt der Volksbank RheinAhrEifel eG beim Deutschen Roten Kreuz:

Wichtiger Blick über den Tellerrand hinaus

Die Auszubildenden des dritten Lehrjahrs der Volksbank RheinAhrEifel eG haben kürzlich ein Sozialprojekt absolviert. Eine Woche lang hospitierten 14 junge Kolleginnen und Kollegen bei den Kreisverbänden des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Ahrweiler, Daun und Mayen. „Eine großartige Erfahrung, menschlich und auch fachlich, von der wir noch lange sprechen werden“, so das Resümee der Auszubildenden. Sie waren in den unterschiedlichsten Betriebsbereichen des DRK im Einsatz – von der Pflege, Hauswirtschaft, Essen auf Rädern, Hausnotruf, über die Kleiderkammer bis hin zur Flüchtlingshilfe. Auch die Rückmeldungen der DRK-Mitarbeiter waren positiv. Viel Lob gab es für den Ansatz der Volksbank, einmal jährlich ein Hospitationsprojekt als Teil der Ausbildung durchzuführen. Die Auszubildenden seien allesamt motiviert, einsatzbereit und begeistert gewesen. „Wir fördern ganz bewusst den Blick unserer Auszubildenden über den eigenen Tellerrand hinaus“, erklärt Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel. „Sie lernen andere Arbeitswelten und die unterschiedlichsten Menschen kennen – diese wichtige Erfahrung sollte jeder junge Mensch einmal gemacht haben.“

Unterstützung für Flüchtlinge
Beim DRK-Kreisverband Ahrweiler waren die Auszubildenden gleich mehrfach aktiv. Im Bereich Hausnotruf, den aktuell 1.200 Teilnehmer nutzen, halfen sie dabei, Vertragsunterlagen vorzubereiten und Geräte einzurichten. Eine zweite Gruppe war in einer Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung des DRK im Einsatz. Die Flüchtlinge aus Syrien und anderen Krisengebieten sind auf dem Gelände der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Ahrweiler untergebracht. Das DRK ist für die medizinische Versorgung und Betreuung der Menschen zuständig. Die Auszubildenden unterstützten insbesondere bei der Kinderbetreuung. Damit die Flüchtlinge es künftig leichter haben, ihre Bankgeschäfte in Deutschland zu erledigen, hatten die Azubis außerdem eine entsprechende Präsentation vorbereitet, die während ihres Vortrags simultan in Englisch, Russisch, Farsi und Arabisch übersetzt wurde. Als Spickzettel fürs Portemonnaie bekamen die Flüchtlinge außerdem die wichtigsten Bankvokabeln mit auf den Weg.

Einen neuen Kleiderladen herausputzen
In Daun, beim DRK Kreisverband Vulkaneifel, unterstützten die Auszubildenden die 40 Mitarbeiter zum Beispiel bei der Ausstattung eines neuen Kleiderladens in Gerolstein und halfen dabei, Flüchtlingswohnungen mit Möbeln einzurichten. Auch im Bereich Hausnotruf war ihre Hilfe gefragt. Im Kreis Daun nutzen bereits rund 400 Teilnehmer den Service, Tendenz steigend.

Unterstützung in der Alten- und Krankenpflege
Die 12 Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Mayen Koblenz betreuen insgesamt mehr als 80 Patienten. Die Auszubildenden der Bank schauten den Mitarbeitern zum Beispiel bei der Alten- und Krankenpflege über die Schulter. Die Beratung, also die Frage „Wie kann das DRK die Menschen in der Region am besten unterstützen“, so ihr Fazit, gewinnt heute immer mehr an Bedeutung.

Teilnahme am Azubi-Oskar
Ihr Sozial-Projekt haben die 14 Auszubildenden auch im Rahmen der „Ausbildertagung 2016“ des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV) in Forsbach bei Köln präsentiert und sich dort um den Azubi-Oscar 2016 beworben. Das Projekt wurde von der Jury auf den vierten Platz gewählt.

Bildunterschriften
Bild Flüchtlingshilfe (Copyright: DRK Kreisverband Ahrweiler)
Toller Einsatz für die Flüchtlingskinder in Ahrweiler: Die Auszubildende Katharina Hornberger begeisterte in der Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung, die der DRK-Kreisverband Ahrweiler betreut, mit ihrem Saxophon.

Bild Kleiderladen Euskirchen (Copyright: Volksbank RheinAhrEifel)
Mit viel Freude bei der Arbeit: Die Auszubildenden Barbara Wand (links) und Lisa-Marie Busch halfen dabei, einen neuen Kleiderladen des DRK Kreisverbandes Vulkaneifel einzurichten.