Die Kunst zu helfen

Ruby Tuesday - „be a part of“

Zweite Aktion des Künstlerinnen-Netzwerks zugunsten der Hochwasseropfer an der Ahr

Ruby Tuesday - das sind die sieben ambitionierten Künstlerinnen Conny Bod, Helga Bollinger, Manuela Feld-Seel, Tina Klotz, Marianne Kron, und Hilde Merz-Meckel und Christiane Mohr. Schon kurz nach der Flutkatastrophe im Ahrtal beschlossen die Künstlerinnen, einige ihrer Bilder zu verkaufen und den Erlös aus den Verkäufen der Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise kamen bereits 1.910 € zusammen, die am 18.10.2021 der Bürgerstiftung überreicht wurden.

Nun überraschen sie ihre Anhänger und Kunstliebhaber mit einer neuen Idee:

                                                     „be a part of“

Daher kommt der Name „Ruby Tuesday“

„Warum heißt das Künstlerinnen-Netzwerk eigentlich „Ruby Tuesday“?“ fragen wir Christiane Mohr, Wortführerin der Künstlerinnen.

„Da gibt es zwei Varianten,“ erläutert Christiane Mohr:

„Wir treffen uns immer dienstags zum gemeinsamen Malen und wir trinken gerne einmal ein gutes Glas Rotwein …“ Das war jedoch offensichtlich nicht so ganz ernst gemeint, denn tatsächlich hat der Name des Künstlerinnen-Netzwerks einen anderen Hintergrund:

„Ruby Tuesday“ ist ein Song von Keith Richards, schon aus den Sechzigern, in dem er die Trennung von seiner damaligen Freundin aufarbeitet. Im Songtext verabschiedet er sich von seiner Liebe "Ruby Tuesday". Ruby ist eine freiheitsliebende Person, die kommt und geht, wann sie will. Er kann sie nicht halten, vermisst sie aber immer noch. „Wir sehen uns ein bisschen wie Ruby, allerdings im künstlerischen Sinne. Wir wollen uns nicht „festhalten“ lassen oder auf etwas festgelegt werden. Wir sind frei in unserem künstlerischen Ausdruck und das wollen wir auch bleiben,“ so Christiane Mohr.

Die Künstlerinnen stellen sich vor

Conny Bod

  • sieht sich selbst als humorvoll, zuverlässig und kontaktfreudig,
  • malt selten mit einer Vorstellung wie das Bild am Ende aussehen soll, und vor allem immer abstrakt,
  • kam vor ca. 4 1/2 Jahren zu 'Ruby Tuesday' und zum Malen.

 

Persönliches Statement:

„Seit dem ersten Mal mit „Ruby Tuesday“ freue ich mich jede Woche auf unseren gemeinsamen kreativen Abend. 'be a part of' war für mich eine neue Erfahrung der gemeinsamen kreativen Gestaltung, die sehr viel Spaß gemacht hat.

Gleichzeitig sind wir ein Teil der Hilfsaktion, den Menschen zu helfen, die durch die Flutkatastrophe so viel verloren haben. Ich wünsche dieser Superaktion viel Erfolg. „


Helga Bollinger

  • sieht sich selbst als kontaktfreudig und lebenslustig an, ihr Motto lautet: " Bunt ist meine Lieblingsfarbe.",
  • malt abstrakt und emotional. Sie arbeitet gerne mit verschiedenen Materialien und Farben,
  • kam zum Malen, weil sie wollte schon immer Bilder für ihre vier Wände malen wollte.

 

 

Persönliches Statement:

„Ich bin durch Zufall in diese tolle Gruppe reingeraten – und habe das nie bereut!.

'be a part of' ist für mich eine Situation, bei der es nur Gewinner gibt. Durch diese Aktion kamen wir zu einer ganz neuen Form in der kreativen Gestaltung, denn wir arbeiten sehr eng zusammen.

In jedem Bild steckt etwas von jeder Einzelnen, wir sind also 'a part of' the whole und haben viel Spaß dabei. Gleichzeitig sind wir ein Teil, 'a part of', der immensen Hilfsaktion, um den in der Flutkatastrophe geschädigten Menschen zu helfen.

Das Ganze ist eine Superaktion!“


Manuela Feld-Seel

  • sieht sich selbst als organisiert, gesellig und hilfsbereit;
  • malt gerne großflächig und abstrakt; ihre Bilder entstehen eher „zufällig“ - sie hat selten eine konkrete Form im Kopf und weiß zu Beginn nie, was am Ende dabei herauskommt,
  • kam vor 15 Jahren durch einen Malkurs zu „Ruby Tuesday“ und freut sich jeden Dienstag auf ihre wunderbaren Freundinnen uns das kreative Zusammensein.

 

Persönliches Statement:

„Mit „be a part of“ kann ich mit meinem Hobby Gutes tun und helfen. Wir hatten so viel Freude beim Erstellen der Bilder, dass wir diese Freude, denke ich, auch in die Bilder hineinprojiziert haben. Wir denken, dass man diese Freude in den Bildern auch tatsächlich sieht.

Und dass mit dieser Freude auch noch etwas Gutes getan wird und aus dem Erlös für unsere Bilder eine Spende für die Betroffenen an der Ahr wird - das ist dann ein absolut großartiges Projekt.

In diesem Sinne hoffe ich, dass Ihnen unserer Arbeiten gefallen und Sie Freude an dem haben, was Sie sehen bzw. was Sie darin sehen möchten.


Tina Klotz

  • sieht sich selbst als heimatverbunden („lebe seit meiner Geburt sehr, sehr gerne in Winningen ...“), spontan, umfangreich interessiert und aufgeschlossen;
  • malt am liebsten in Acryl - experimentell, abstrakt, immer auch eine Spur gegenständlich, aber sowohl betreffend Farbe und auch Struktur stark stimmungsabhängig,
  • malt seit ihrer Kindheit, kam über Bleistiftzeichnungen, kleinformatige Skizzen, und Aquarellmalerei schließlich zur eher großformatigen Malerei auf Leinwand.

 

Persönliches Statement:

„Ruby Tuesday – das sind sieben Frauen, seit Jahren eng befreundet, sehr unterschiedlich, aber extrem kompatibel.

Jede einzelne Stunde, die wir gemeinsam arbeiten ist eine Bereicherung für uns. Aber die Arbeit an „be a part of“ ist noch eine Spur größer. Noch mehr als sonst bringen wir die Mentalität, die Lebensfreude der Menschen hier, zu denen wir ja gehören, zum Ausdruck. Vor allem aber ihre besondere Gabe, nach vorne zu schauen und nach links und rechts – doch niemals zurück.

„be a part of“ bedeutet für mich zu helfen.

 Ich würde mich riesig freuen, wenn „be a part of“ andere Menschen genauso begeistert wie mich.“


Marianne Kron

  • sieht sich selbst als sehr vielseitig, immer aktiv, spontan, aber auch zuverlässig und immer neugierig auf Neues,
  • malt hauptsächlich abstrakt, experimentell, gerne spontan und sehr unterschiedlich,
  • hat ein Faible für kreative Dinge und startete mit der Ölmalerei; seit "Ruby Tuesday ist es ein bunter Mix aus Acryl, Pigmenten, Tusche, Steinmehlen, Bitumen und vieles mehr und findet dies sehr experimentell und sehr spannend.

 

Persönliches Statement:

„Unser aktuelles Projekt "be a part of " ist für mich und für alle unserer Gruppe eine tolle neue Erfahrung. Die Herangehensweise, das gemeinsame Erarbeiten ist super und passt zu uns. In jedem kleinen Bildausschnitt steckt die Handschrift von uns allen.

Wir möchten hiermit ein Teil der Solidarität sein, um den Menschen in der Region, die durch die Flutkatastrophe so stark geschädigt sind zu helfen.

Ich hoffe, dass diese Aktion viel Anklang findet. Ich persönlich finde es eine super Sache.“


Hilde Merz-Meckel ...

  • sieht sich selbst als kontaktfreudig, vielseitig aktiv und aufgeschlossen für Neues,
  • malt nie gegenständlich, immer reduziert in der Farbauswahl und -intensität,
  • kam durch einen Probeabend bei „Ruby Tuesday“ zum Malen.

 

 

 

Persönliches Statement:

„Ich bin total begeistert von der Gruppe, von der Atmosphäre, vom kreativen Tätigwerden.

'be a part of' ist für mich eine Win-win-Situation. Durch diese Aktion kamen wir zu einer ganz neuen Erfahrung in der kreativen Gestaltung, da wir eng zusammenarbeiten.

In jedem Bild steckt etwas von jeder Einzelnen, wir sind also 'a part of' the whole und haben viel Spaß dabei. Gleichzeitig sind wir ein Teil, 'a part of', der immensen Hilfsaktion, um den in der Flutkatastrophe geschädigten Menschen zu helfen. Da Ganze ist eine Superaktion!“


Christiane Mohr

  • sieht sich selbst als spontan, kooperativ, neugierig und kreativ,
  • malt emotional, spontan, abstrakt und expressiv (Stilrichtung Informelle Abstraktion),
  • liebt es, künstlerisch zu gestalten, Malerei ist für sie „Spielen, experimentieren, fühlen, Erfahrungen sammeln, kommunizieren und pure Freude!“.

 

 

Persönliches Statement:

Unsere gemeinsam geschaffenen Werke, angefertigt aus Solidarität mit den Betroffenen der Unwetterkatastrophe des Ahrtals, beweisen, dass es nie „schöner“ war zu schenken - und gleichzeitig Gutes zu tun.

Unser gesamter Verkaufserlös geht als Spende an die Bürgerstiftung und darf gerne auch nach oben gerundet werden.“

Das macht das Netzwerk so besonders!

„Seit 15 Jahren malen wir Woche für Woche gemeinsam an einem Tisch und inspirieren uns dabei noch immer gegenseitig. Wir alle lieben es zu experimentieren und das lässt unsere Bilder zu einer gelungenen Einheit werden,“ erklärt Christiane Mohr den besonderen Zusammenhalt in der Gruppe. „Unsere Leidenschaft zum bildnerischen Gestalten verbindet uns genauso wie unsere zwar unterschiedliche, aber trotzdem kompatible Art des Malens.“

Die Bilder sind geprägt von individuellen Stimmungen und eigenen Elementen, aber jedes Bild trägt immer auch ein wenig die Handschrift aller anderen. Hier einen Punkt hinzufügen, dort einen Strich entfernen, ein wenig mehr Textur, ein Hauch mehr Spannung - oft sind es gerade diese kleinen Akzente, die das Werk einer anderen Künstlerin perfekt werden lassen.

Das Entscheidende hierbei ist, dass sich jede der Künstlerinnen bedingungslos darauf einlässt und dem Blick der Anderen vertraut. Das ist tatsächlich deutlich mehr als gemeinsames Malen, da sind "ziemlich beste Freundinnen" am Werk – alle mit dem gleichen starken Engagement, dem gleichen starken Enthusiasmus. Christiane Mohr bringt es auf den Punkt: „Genau das macht uns einzigartig!“

Das steckt hinter „be a part of“

„Wir haben uns überlegt, wie wir in einer zweiten Aktion den betroffenen Menschen an der Ahr helfen können, und wir wollten gleichzeitig mehr Kunstinteressierten die Möglichkeit geben, Bilder aus dem Projekt zu erwerben. Daher sind unsere Bilder kleiner geworden. Und günstiger. Dazu auch gleich gerahmt, damit man sie direkt verschenken kann,“ erklärt Christiane Mohr.

Für das Projekt: "be a part of" hat jede der Künstlerinnen mit einem Bild auf einer großen Leinwand begonnen und es nach der ihrer ersten Schicht an die Nächste weitergegeben. „Die Bilder gingen so lange von Hand zu Hand und erhielten somit Schicht für Schicht, bis wir einstimmig der Meinung waren das jeweilige Bild sei fertig,“ führt Frau Mohr aus.

Anschließend kam der schwierigste Teil: Nachdem der jeweilige Bildausschnitt mit Hilfe eines Passepartout-Suchers festgelegt wurde, wurden die Bilder in gleich große Teile zerschnitten. Doch nicht alle Ausschnitte fanden Gnade vor den Augen der Künstlerinnen, so dass es von manchen Reihen nur drei oder auch sechs Bilder gibt.

Das Ergebnis sind spannungsgeladene, manchmal transparent erscheinende Miniaturen mit harmonischer Farbwirkung und räumlicher Tiefe.

Die Bilder gehören alle zu der Serie „be a part of“ und die Serien/Bilder sind durchnummeriert.  

Die Bilder können einzeln oder auch als Reihe gekauft werden. Jedes Bild in weißem Rahmen ist 25x25 cm groß und kostet 50 €. Ein wertvolles Geschenk, mit dem Sie Gutes tun!

Schenken und Gutes tun

Die Künstlerinnen stellen ihre „Schaffenskraft“ kostenlos zur Verfügung und die Materialkosten wurden von der Volksbank RheinAhrEifel übernommen – somit steht der gesamte eingenommene Betrag für die Bilder als Spende zur Verfügung, den die Künstlerinnen zum Ende der Aktion, wie bereits im Oktober, der Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel eG überreichen werden.

Die vorliegenden Bildserien entstammen der „Edition Winter“. Seien Sie gespannt auf die „Edition Frühling“ (ab März 2022)!

Bilder

Bild-Serie 1


Bild-Serie 2


Bild-Serie 3


Bild-Serie 5


Bild-Serie 6 - verkauft


Bild-Serie 7


Bild-Serie 8


Bild-Serie 9


Bild-Serie 10


Bild-Serie 11


Bild-Serie 13


Bild-Serie 14


Bild-Serie 15


Bild-Serie 16


Bild-Serie 17


Bild-Serie 18


Bild-Serie 19 - verkauft


Bild-Serie 20


Bild-Serie 21


Bild-Serie 22


So einfach können Sie „a part of“, ein Teil des Ganzen, werden

Bitte wählen Sie Ihr(e) Bild(er) aus, um es/sie zu reservieren und klicken Sie anschließend auf Absenden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail von uns.

Kontaktperson bei der Volksbank RheinAhrEifel

Sabine Hensel

Marketing / Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0261 3906855

sabine.hensel@voba-rae.de

Sie überweisen dann den Betrag für die gewünschte Anzahl an Bildern, wobei Sie gerne den Betrag beliebig erhöhen dürfen ... Nach Gutschrift können Sie Ihr Bild/Ihre Bilder in jeder Volksbank RheinAhrEifel Geschäftsstelle abholen.

Bitte nutzen Sie folgende Kontoverbindung für Ihre Überweisung:

Kontoinhaber: Christiane Theodore Mohr

IBAN: DE10 5776 1591 8144 6572 02

Verwendungszweck: Bitte Bildserie und Bildnummer/n angeben!

Die Künstlerinnen wünschen Ihnen und den Beschenkten viel Spaß beim Betrachten

Bildbestellung

Bitte überprüfen Sie die markierten Eingabefelder.

Ihre Kontaktdaten

Mit diesem Formular nehmen wir keine Aufträge zu geschäftlichen Transaktionen wie beispielsweise Zahlungsverkehr oder Börsenaufträge entgegen.
Zu Ihrer Sicherheit werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt übertragen.