Wichtige Informationen zur Fusion für Privat- und Firmenkunden

Betrifft ausschließlich Kunden der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG

Liebe Kundinnen und Kunden der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG,

im Rahmen der Vertreterversammlung im Sommer haben die Vertreterinnen und Vertreter mit überwältigender Mehrheit für die Verschmelzung der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG mit der Volksbank RheinAhrEifel eG gestimmt. Ziel der Fusion ist es, die Stärken beider Banken zu bündeln und künftig gemeinsam Präsenz in der Region Rhein-Ahr-Eifel-Mosel zu zeigen.

Mit der Eintragung der Fusion ins Genossenschaftsregister ist nun auch der rechtliche Zusammenschluss unserer beiden Genossenschaftsbanken erfolgt. Wir heißen Sie deshalb heute herzlich willkommen bei Ihrer Volksbank RheinAhrEifel eG.

Auf dieser Seite erhalten Sie wichtige Informationen zu Änderungen, die sich aus der Fusion der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG mit der Volksbank RheinAhrEifel eG ergeben.

Informationen für Privatkunden

Was passiert mit der girocard (vormals „EC-Karte“)?
Ihre girocard behält ihre Gültigkeit und kann auch nach der technischen Fusion am Geldautomaten und/oder am Kontoauszugsdrucker genutzt werden. Auch die Geheimzahl bleibt gleich. Somit können Sie beim Einkauf weiterhin mit Ihrer girocard bezahlen. Wichtig ist: Bei Verlust oder Diebstahl einer Karte geben Sie zur Sperrung bitte noch die alte Kontonummer sowie die alte Bankleitzahl an.
Voraussichtlich im vierten Quartal 2019 erhalten Sie eine neue girocard von uns. Ihre PIN bleibt weiterhin dieselbe.

Was passiert mit der Kreditkarte?
Kreditkarten behalten weiterhin ihre Gültigkeit und können wie bisher verwendet werden. Allerdings wird zukünftig die Kreditkartenabrechnung jeweils gegen Ende eines Monats verbucht und nicht wie bislang Anfang des Monats.

Ändert sich etwas beim Online Banking?
Als Online Banking-Nutzer melden Sie sich bitte mit Ihrem bisherigen Alias an.
Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) bleibt ebenfalls erhalten.

Was ändert sich bei der Nutzung von Zahlungsverkehrsprogrammen?

Wenn Sie ein Zahlungsverkehrsprogramm nutzen, müssen Sie nach der technischen Fusion
Ihre neue Kontonummer sowie die neue Bankleitzahl in das Programm einpflegen.
Eine Anleitung für unsere Zahlungsverkehrsprogramme finden Sie am Ende dieser Seite.

Was passiert mit Daueraufträgen?
Ihre Daueraufträge werden automatisch für Sie umgestellt.

Wie werden SEPA-Lastschriften/-Gutschriften geändert?
Die großen Energieversorgungsunternehmen wie RWE und EVM, Telekommunikations-anbieter, Versicherungen, Bundeskassen, Rentenrechnungsstellen sowie weitere Rechnungs-stellen etc. werden wir über Ihre neue IBAN informieren. Da wir dort allerdings kein Kunde sind, kann es passieren, dass die Informationen von den Unternehmen nicht angenommen werden. Deshalb bitten wir Sie, die genannten Firmen darüber hinaus noch einmal selbst über Ihre neuen Kontodaten zu informieren.
Auf Unternehmen, die nicht zu diesen Großeinreichern zählen, werden wir ebenfalls zugehen und versuchen, uns zur Änderung der IBAN mit den Firmen auszutauschen. Sollte das nicht funktionieren, kommen wir gegebenenfalls auf Sie zu.
Anbieter von Online-Bezahl-Systemen (z. B. paydirekt oder PayPal) sowie Internet-Versand-händler (wie beispielsweise eBay oder Amazon) ändern die IBAN leider nicht automatisch. Deshalb nehmen Sie diese Änderung bitte selbst bei Ihrer nächsten Online-Transaktion oder Bestellung vor.
Generell gilt: Zahlungen mit der alten IBAN werden innerhalb der kommenden 24 Monate automatisch auf die neuen Kontonummern übergeleitet. Eine Weiterleitung der Zahlung über diesen Zeitraum hinaus können wir Ihnen leider nicht zusichern.

Was ändert sich bei der VR-BankingApp?
Bitte richten Sie Ihre „neue Bankverbindung“, also die neue IBAN und den BIC, in der App neu ein: „Einstellungen -> Bankenverwaltung -> Bank hinzufügen“. Ihre vorhandenen Daten der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG können Sie über die alte Bankleitzahl noch einsehen.

Können Zahlungsvordrucke/Schecks weiterhin verwendet werden?

Für eine kurze Übergangsfrist können Sie Vordrucke mit der alten Bankleitzahl und der alten Kontonummer weiterverwenden. Wir bitten Sie jedoch, Ihren Bestand bei einem Ihrer nächsten Besuche in einer unserer Filialen zu erneuern.

Bleiben Gewinnsparlose weiterhin gültig?

Ja, Gewinnsparlose behalten auch in Zukunft ihre Gültigkeit. Es besteht kein Handlungsbedarf.

Ändert sich meine Depotnummer?
Ja. Die Umstellung der Depotkontonummer sowie die Zusammenführung der Depotbestände erfolgen automatisch. Bitte beachten Sie, dass das Online Brokerage am 6. und 7. September 2019 nur eingeschränkt zur Verfügung steht (Zeitfenster siehe Anschreiben).

Behalten bestehende Verträge weiterhin ihre Gültigkeit?
Ja. Sparverträge, Kreditverträge sowie Urkunden und sonstige Verträge behalten nach wie vor ihre Gültigkeit. Alle Verträge werden vereinbarungsgemäß fortgeführt.

Informationen für Firmenkunden

Briefbögen und Rechnungsvordrucke mit alter Kontonummer und alter Bankleitzahl können Sie für eine Übergangszeit weiter nutzen. Wir bitten Sie, sich hierzu mit Ihrer Kundenberaterin oder Ihrem Kundenberater zeitnah in Verbindung zu setzen und das Vorgehen zu besprechen. Alternativ können Sie Zahlungsverkehrsvordrucke mit der neuen Kontonummer und der neuen Bankleitzahl auch über unsere Internetseite bestellen. Sollten hier Kosten für Sie entstehen, werden wir Ihnen diese selbstverständlich erstatten.

Weitere wichtige Hinweise:
Erhält Ihr Steuerberater Ihre Umsätze oder Kontoauszüge via Servicerechenzentrum (z. B. über DATEV), teilen Sie ihm bitte nach der Umstellung Ihre neuen Kontodaten mit, damit er die Informationen auch weiterhin abfragen kann.

Wenn Sie EBICS-Nutzer sind, beachten Sie bitte: Ab dem 5. September 2019 können Sie aufgrund der Umstellung keine Auslandsaufträge mehr einreichen. Dies ist erst wieder ab dem 9. September 2019 möglich.