Expertenrat

Tipps für Existenzgründer

Businessplan erstellen, Versicherungen abschließen, Finanzen regeln – wer sich selbständig machen will, muss im Vorfeld viele Dinge vorbereiten. Dabei geht es nicht nur darum, den passenden Standort zu finden und Büro- bzw. Lagerräume anzumieten. Vor dem Start ist es auch wichtig, einen Businessplan zu erstellen. Darin enthalten sein sollte ein Investitionsplan. Welche Werkzeuge muss ich anschaffen? Was benötige ich an Büroausstattung? Darüber hinaus muss der Gründer auch einen Finanzierungsplan in petto haben. Darin steht zum Beispiel, wie viel an Eigenkapital er in seine neue Firma einbringt. In der Regel sollten das zwischen 20 und 30 Prozent der Investitionssumme sein. Wichtig ist auch die so genannte Ertragsvorschau, die Sie am besten gemeinsam mit Ihrem Steuerberater erstellen. Darin erklärt der Jungunternehmer, was er an Umsatz erwartet, mit wie viel Gewinn er rechnet und welche Fixkosten wie zum Beispiel Miete er hat. Wir unterstützen Gründer bei den anstehenden Aufgaben, etwa bei der Finanzierung von Anschaffungen. Hier haben Sie unter anderem die Möglichkeit, staatliche Förderkredite zu besonders günstigen Konditionen in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus helfen wir dabei, passende Versicherungen zu finden. Gründer müssen sich zum Beispiel über eine Haftpflichtversicherung Gedanken machen. Aber auch Kranken- und Rentenversicherung sind wichtig. Bei uns findet außerdem nach etwa drei Monaten ein Feedbackgespräch statt, bei dem wir die erste betriebswirtschaftliche Auswertung durchgehen. Einmal im Jahr treffen wir uns dann zum Bilanzgespräch und besprechen, wie das Jahr gelaufen ist und was in der Zukunft ansteht.

Robert Schäfer, Firmenkundenberater