Neuer Regionalbeirat MittelrheinMosel der Volksbank RheinAhrEifel nimmt seine Arbeit auf

Starke Stimme für die Region rund um Mülheim-Kärlich, Weißenthurm und Winningen

Sprechen im Regionalbeirat MittelrheinMosel für die Region rund um Mülheim-Kärlich, Weißenthurm und Winningen: Harald Linden (Winningen, 2. Reihe von unten, links), Bernd Grandmontagne (Urmitz, 1. Reihe von unten, 1.v.l.), Gabriele Brost (Winningen, 2. Reihe von oben, links), Kai Ehmann (Weißenthurm, 3. Reihe von unten, links), Werner Henn (Mülheim-Kärlich, 2. Reihe von oben, rechts), Horst Nikenich (Mülheim-Kärlich, 2. Reihe von unten, 1.v.r.), Simone Pawelski (St. Sebastian, 2. Reihe von unten, Mitte), Dr. Helmut Rönz (Mülheim-Kärlich), Petra Werner (Mülheim-Kärlich, 1. Reihe von oben, rechts) sowie Frank Windheuser (Weißenthurm).

Mülheim-Kärlich – 17.08.2017. Nach der Fusion der Volksbank RheinAhrEifel mit der Volksbank Mülheim-Kärlich hat der Beirat des neuen Regionalmarktes MittelrheinMosel seine Arbeit jetzt offiziell aufgenommen. Im Rahmen der ersten Sitzung wurde Harald Linden, Versicherungskaufmann aus Winningen, zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Bernd Grandmontagne, Unternehmer aus Urmitz. Schriftführerin ist Gabriele Brost, Steuerberaterin aus Winningen. Vertreten wird sie von Petra Werner, Bilanzbuchhalterin aus Mülheim-Kärlich. „Der Regionalbeirat ist die Stimme der jeweiligen Region in unserem Geschäftsgebiet“, erklärt Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel. „Seine Mitglieder haben die Möglichkeit, die Geschäftspolitik unserer Genossenschaftsbank aktiv mitzugestalten. Deshalb freuen wir uns auch sehr darüber, dass in unserem neuen Regionalbeirat MittelrheinMosel alle Regionen rund um Mülheim-Kärlich, Weißenthurm und Winningen durch die Damen und Herren vertreten sind.“ Das gilt auch für den Aufsichtsrat der Bank. Thomas Przybylla vertritt die Interessen der Region rund um Weißenthurm und damit die ehemalige Raiffeisenbank Mittelrhein. Das neue Aufsichtsratsmitglied Ludwig Schuth steht für Mülheim-Kärlich und spricht somit für die ehemalige Volksbank Mülheim-Kärlich.


Zehn Mitglieder sind Sprachrohr der Region
Der Regionalbeirat MittelrheinMosel wurde im Mai von der Vertreterversammlung der Volksbank RheinAhrEifel gewählt. Er setzt sich zusammen aus zehn Mitgliedern. Fünf kommen aus dem Gebiet der ehemaligen Volksbank Mülheim-Kärlich, fünf aus dem Gebiet der ehemaligen Raiffeisenbank Mittelrhein. Neben Harald Linden, Bernd Grandmontagne, Gabriele Brost und Petra Werner sind das: Kai Ehmann, Diplom-Ingenieur aus Weißenthurm, Werner Henn, Diplom-Mathematiker aus Mülheim-Kärlich, Horst Nikenich, Rechtsanwalt aus Mülheim-Kärlich, Simone Pawelski, Steuerberaterin aus St. Sebastian, Dr. Helmut Rönz, wissenschaftlicher Referent aus Mülheim-Kärlich sowie Frank Windheuser, Geschäftsführer und Malermeister aus Weißenthurm.