Volksbank RheinAhrEifel zeigt Fotografien und Illustrationen von Künstlern aus Brasschaat

Ausstellung mit Werken aus der Partnergemeinde in der Hauptstelle in Bad Neuenahr

Ausstellungseröffnung in der Hauptstelle in Bad Neuenahr: Unter dem Motto „Außergewöhnliches aus der Partnergemeinde Brasschaat“ stellt die Volksbank RheinAhrEifel noch bis zum 2. Juni 2017 Werke von Rudy Somers und Alain Verster aus.

Bad Neuenahr – 05.05.2017. In ihrer Hauptstelle in Bad Neuenahr zeigt die Volksbank RheinAhrEifel bis zum 2. Juni 2017 Fotografien und Illustrationen der Künstler Rudy Somers und Alain Verster aus Brasschaat. Die belgische Gemeinde ist seit 1988 Partnergemeinde von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zu feierlichen Eröffnung der Ausstellung kamen rund 100 Gäste, darunter Carina Verster-Rotthier, Vorsitzende des Verbroederingscomités Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie Wolfgang Horrmann, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees Brasschaat. Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel, übernahm die Begrüßung der Gäste. „Wir freuen uns sehr, dass mit Rudy Somers und Alain Verster zwei so unterschiedliche Künstler ihre Werke in unserer Genossenschaftsbank präsentieren. Die Fotos und Illustrationen zeigen die künstlerische Vielfalt, die unser Nachbarland zu bieten hat und bringen uns das Leben in unserer Partnergemeinde Brasschaat noch ein Stückchen näher.“


Windmühlen mit Libellen-Flügeln
Die Ausstellung steht unter dem Motto „Außergewöhnliches aus der Partnergemeinde Brasschaat“. Zu sehen sind 16 Fotografien von Rudy Somers sowie Illustrationen von Alain Verster. Rudy Somers ist seit seinem 14. Lebensjahr Fotograf und gewann zahlreiche internationale Fotowettbewerbe. Die Fotos, die er in Bad Neuenahr ausstellt, zeigen zum einen Gebäude und Plätze in Brasschaat wie den alten Militärflughafen, den Märchenturm oder den Kirchplatz. Darüber hinaus sind Bilder zu sehen, die der Fotograf am Computer aufwändig bearbeitet hat, indem er Gegenstände und Personen in die Fotos rein montiert hat. So tragen Windmühlen beispielsweise Libellen als Flügel und ein kleines Mädchen fährt Fahrrad durch die schottischen Highlands anstatt durch seine Heimatstadt Brasschaat.


Nostalgie im Kinderbuch

Alain Verster studierte Grafik-Design und Illustration an der Kunstschule KASK in Gent. Einer seiner künstlerischen Schwerpunkte ist die Illustration von Kinderbüchern. Bislang hat er vier Bücher bebildert. Eins davon – „Die Taube, die sich nicht traute“ – ist auch auf Deutsch erschienen. Seine Illustrationstechnik beschreibt Alain Verster als nostalgisch. Er bearbeitet alte Fotos mit Kreppband und Bleistift und kombiniert sie mit Acrylflächen und Ölfarbe. In der Volksbank zeigt der Künstler sowohl Illustrationen aus seinen Kinderbüchern als auch Zeichnungen, die er zum Beispiel für Postkarten angefertigt hat.